Buchdesign & Fotos: Mittendrin!

Werkstätten für Demokratie fördern Prävention, Integration, Partizipation und Demokratielernen für geflüchtete Jugendliche in Hessen.

Für diese Arbeit habe ich 10 superspannende und interessante Projekte fotografiert und im Anschluss eine 64-seitige Broschüre gestaltet.

Die Projekte für junge geflüchtete Menschen sind in ganz Hessen verteilt. Das nördlichste Projekt war ein Pfadfinderstamm in Kassel, das südlichste Projekt war eine Jugendgruppe in Darmstadt. Ich habe Einblicke in eine Vielzahl von sehr unterschiedlichen Einrichtungen und in die Jugendarbeit des Hessischen Jugendrings bekommen.

Buchdesign & Fotos: HOP! Hands on Participation

Hier stelle ich eines meiner Lieblingsprojekte vor. Lieblingsprojekte sind bei mir oft Arbeiten, bei denen ich all meine Fähigkeiten vereinen kann. Für dieses Projekt habe ich die Fotografie und das Design gemacht. Außerdem hat es Spaß gemacht für einen so jungen und aufgeschlossenen Kunden zu arbeiten.

Der „HOP! HANDS ON PARTICIPATION – JUGENDKONGRESS MIT_WIRKUNG“ ist ein Kongress, den der Hessische Jugendring am 6. und 7. September in Frankfurt ausgerichtet hat. Über 100 junge Menschen haben konkrete Vorschläge an die hessische Landespolitik erarbeitet.

Ich habe den Kongress an beiden Tagen fotografisch begleitet und habe dabei tolle Einblicke bekommen.

Im Anschluss habe ich die 52-seitige Broschüre als Dokumentation für den Jugendkongress gestaltet.

Yoga über den Dächern von Wiesbaden

Nina ist seit vielen Jahren fasziniert von Yoga und Meditation. Als Yogalehrerin möchte sie Menschen inspirieren und dazu einladen ihr eigenes Wunder – ihren Körper und ihre Seele – zu entdecken und zu entfalten. Kreativität, eine spielerische Herangehensweise und Feingefühl sind die verbindenden Elemente ihres Yogawegs und ihrer Selbstständigkeit als Kommunikationsdesignerin.

„Es geht nicht darum was du kannst, sondern darum wer du bist und was du fühlst. Kopf aus – Herz an.“

Analog heiraten im digitalen Zeitalter

Analog heiraten im digitalen Zeitalter

Yeah! Das ist mal ein Auftrag ganz nach meinen Wünschen. Katharina und Gideon suchten jemanden, der ihre Hochzeit im ganz kleinen Kreis analog fotografiert. Im ganz kleinen Kreis bedeutete in diesem Fall: nur sie beide mit ihrer 1,5 Jahre alten Tochter. Auf meiner Webseite fanden sie meine Doppelbelichtungen und schwarz-weißen Hasselblad-Mittelformat-Fotos und nahmen Kontakt mit mir auf. Wir waren uns direkt sehr sympathisch und sie überließen mir komplett die Wahl der Filme und Kameras. Schon Jahre nicht mehr angerührt, aber davor mit viel Hingabe und Experimentierfreude durchexerziert: Die Doppelbelichtung. Endlich hatte ich mal wieder einen Anlass zwei Filme zufällig übereinander zu belichten. Für die erste Belichtung des Films wählte ich Natur- und Wiesbaden-Motive wie den Marktplatz und das Standesamt. Außerdem habe ich mit Kreide ein Herz und ihr Hochzeitsdatum in meinen Hinderhof gemalt und für die erste Belichtung fotografiert. Natürlich wusste ich nicht, was bei der zweiten Belichtung über den Motiven der ersten Belichtung liegen würde. Aber das ist ja gerade das Aufregende an einer zufälligen Doppelbelichtung. Da die beiden aber auch ein Faible für Schwarzweißfotografie haben, wollte ich auf jeden Fall auch noch einfach belichtete schwarzweiße Filme verwenden. Das tolle bei meiner Canon A1: Ich kann zwischendurch auch mal mit einem Hebel gezielte Doppelbelichtungen oder sogar Dreifachbelichtungen machen. Ich entschied mich also für zufällige bunte Doppelbelichtungen sowie einfach und doppelt belichtete schwarzweiß-Fotos.

Mit ihrer Tochter radelte das Brautpaar auf zwei schwarzen Holland-Rädern auf den Marktplatz.

Die Tochter des Brautpaares hatte während der Trauung ihren Spaß beim Auseinandernehmen des Brautstraußes und sorgfältigen Aufreihen der Blütenblätter auf dem Trautisch. Und das Brautpaar, die Standesbeamtin und ich hatten unseren Spaß ihr dabei zuzusehen. Es war wirklich eine ganz besondere Stimmung.

Lindyhop & Wasserwelle

Märchenhafte Prinzen-Vermählung
in den Wäldern des Siebengebirges
in Königswinter
im Stil der 20er Jahre

Die Hochzeit fand im schönen Waldhotel Sophienhof in Königswinter im Siebengebirge statt. Wobei die Trauung – darauf bestand die Braut trotz unsicheren Wetters – natürlich draußen zelebriert wurde. Das Personal wischte noch schnell den Regen von den Bänken und es war zu Beginn etwas ungemütlich kühl. Aber wir wurden belohnt: Kurz nachdem das Paar JA zueinander gesagt hatten, kam plötzlich die Sonne raus! Das Glitzer im Outfit der Gäste, die allesamt im Stil der 20er Jahre auftraten, glänzte in der Sonne.

Vor der Trauung habe ich die Braut mit ihren Brautjungfern beim Getting-Ready begleitet. Es klingt jetzt echt absurd, aber es war wirklich „Zufall“: Der Friseursalon, wo die Damen gestylt wurden hieß PRINZ. Nicht verwandt und nicht verschwägert. Aber sehr passend bei der Prinzen-Hochzeit mit mir als Prinzen-Fotografin…

Getting Ready

Die Trauung

Saftiges Waldgrün als Corporate Farbe

Das Brautpaarshooting

Schwangere Fotografin mit Brautpaar im Wald, Making Of Foto von ICONEO

Lindyhop & Wasserwelle

Essen, Schuhspiel & Party