Das alte Gericht & eine neue Bestimmung?

Das alte Gericht & eine neue Bestimmung?

Seit sieben Jahren steht das denkmalgeschützte Alte Amts- und Landgerichts mit seiner mehr als 5000 Quadratmeter großen Fläche nun leer. In dieser Zeit wurde es mittlerweile schon mehrfach künstlerisch genutzt. Für diverse Ausstellungen zum Beispiel vom Hessischen Staatstheater anlässlich der Biennale Wiesbaden und auch von der Hochschule RheinMain. Künstler nutzten das Gebäude zwischenzeitlich für Atelierräume und mussten es im März 2016 wegen der gekappten Stromversorgung und Sicherheitsbedenken räumen.

Mittlerweile hat das Land Hessen hat das Alte Gericht an die Nassauische Heimstätte verkauft. Auf dem Gelände soll die private Hochschule Fresenius für die Fachbereiche Design sowie Wirtschaft und Medien eine Niederlassung errichten. Im ehemaligen Beamtenhaus sollen Studentenwohnungen entstehen, im alten Gerichtsgebäude Wohnungen.

Und genau statt dieser privatisierter Wohnungen sehen Dominik Hofmann vom Heimathafen und Dirk Fellinghauer vom Sensor in dem bedeutsamen historischen Ort ein alternatives Konzept mit neue Chancen. Auszug aus dem Ideenpapier:

 

„Wir wünschen uns für Wiesbaden einen Ort,

    • der Menschen zusammenbringt
    • der Energie freisetzt, inspiriert und Impulse aussendet
    • an dem neue Initiativen und Unternehmen entstehen
    • der ein Raum der Möglichkeiten ist

Im Kleinen haben wir solche Orte miterlebt und mitgebaut

    • “Die 12. Vision” auf der Schwalbacher Straße als temporären Ort für Austausch & Vision
    • “Der visionäre Frühschoppen” als Veranstaltungsreihe für Austausch & Vision & Vernetzung 
    • der heimathafen als permanenten Ort für Kreative & Gründer

Wir haben erlebt, wie solche Orte die Stadt bereichern und öffentlichen Nutzen stiften können – also eine gesellschaftliche Aufgabe erfüllen. Im Alten Gericht sehen wir das Potential für einen solchen Ort – eine einmalige Chance, den historischen Mittelbau nicht zu privatisieren, sondern öffentlich nutzbar zu lassen.

Dafür wollen wir Ideen anregen – und zeigen, dass in Wiesbaden bereits Ansätze existieren, die wir lediglich kombinieren müssen – und schon entsteht ein solcher Ort.“

 

Ich als Kreative in Wiesbaden unterstütze dieses Vorhaben.

Hier einige meiner Fotos, die Anfang 2016 im Altbau und im mittlerweile leider schon abgerissenen Neubau entstanden sind.
Weitere Fotos mit Model im Alten Gericht befinden sich in einem Blogartikel aus 2016.


Textquellen:
Heimathafen
FAZ
Frankfurter Rundschau

Das alte Gericht & eine neue Bestimmung?
Markiert in: